Ägypten: Proteste vor saudischer Botschaft

Saudi-Arabien

In Kairo haben hunderte Ägypter vor der Saudi-Arabischen Botschaft protestiert und die Freilassung des in Saudi-Arabien inhaftierten ägyptischen Menschenrechtsanwalts Ahmed El Gezawi gefordert. El Gezawi wurde am 17. April in Dschiddah verhaftet, weil er den saudischen König beleidigt haben soll. Das berichtet der Daily Star.

Seine Verhaftung hat in Ägypten eine Debatte über die Lebensbedingungen ägyptischer Arbeitsmigranten in Saudi-Arabien und die Frage der Unterstützung durch die ägyptische Regierung ausgelöst. Die saudische Botschaft hat indessen erklärt El Gezawi sei nicht verurteilt worden. Stattdessen habe man ihn auf dem Flughafen verhört, da man über  20,000 angstlösende Tabletten in seinem Gepäck gefunden habe.

Zudem habe er keine Pilgerkleidung getragen, was der Version seiner Familie widerspreche, er sei nach Saudi-Arabien gereist, um die kleine Pilgerfahrt (Umrah) zu machen. El Gezawis Schwester erklärte hingegen, ihr Bruder sei wegen Beleidigung des Königs in Abwesenheit zu einem Jahr Haft und 20 Peitschenhieben veruteilt worden. Gezawi hat in Ägypten Klage gegen den saudischen König Abdullah eingereicht, wegen der Inhaftierung hunderter Ägypter.

Gezawis Kanzleipartner Mohammed Nabil erklärte, man habe in den vergangenen Jahren in 34 Fällen in Saudi-Arabien ohne rechtliche Grundlage festgehaltener Ägypter Klage eingereicht. Das ägyptische Aussenministerium erklärte, man beobachte den Fall genau.



Schlagworte: , , ,

Kommentar schreiben