Ägypten: Mubarak vorgeladen

Ägypten Die ägyptische Staatasanswaltschaft hat Ex-Präsident Hosni Mubarak vorgeladen. Auch seine Söhne sollen stehen im Zentrum der Ermittlungen um die Tötungen von Demonstrantranten sowie die Veruntreuung öffentlicher Gelder. Das berichtet Al Dschasirah.

Die Mubarak Söhne Gamal und Alaa erhielten demnach auch eine Vorladung der Staatsanwaltschaft. Zudem sitzt Ex-Innenminister Ahmed Nazif für 15 Tage in Haft, weil gegen ihn wegen des Missbrauchs öffentlicher Gelder ermittelt wird.

Laut Analyse von Al Dschasirah könnten Mubarak und seine Söhne, falls diese sich der Vorladung widersetzten, verhaftet werden.

Heute Morgen hatte Mubarak verlauten lasen, er sei bereit, mit der Justzi Ägyptens zusammenzuarbeiten, er wehre ich sich gegen eine Verleumdungskampagne und Lügen.

Indessen hat die ägyptische Militärregierung mehrere Provinzgouverneure ausgewechselt, die noch von Ex-Präsident Mubarak ernanntn wurden.

Auch heute wurden vom Tahrir Platz in Kairo wieder Demonstrationen gemeldet. Die Protestierenden forderten demokratische Reformen. In der Nähe des Platzes warteten mehrere Militäreinheiten in gepanzerten Fahrzeugen.



Schlagworte: , , ,

Kommentar schreiben