Ägypten: Militär fordert Ende der Streiks

Ägypten Das derzeit regierende Militärkonzil in Ägypten hat die Arbeiter des Landes zum Ende der Streiks aufgerufen. Im Staatsfernsehen stellte ein Sprecher das Communiqué Nr. 5 vor, das den Streik als ernste Bedrohung der Wirtschaft kritisierte. Das berichtet Al Dschasirah

Im Land streiken Tausende Staatsangestellte für bessere Bezahlung. Auch auf dem Tahrirplatz sammelten sich heute erneut Protestierende: Rund 2000 Menschen demonstrierten gegen die Polizei im Land. Polizisten wiederum demonstrierten vor dem Innenministerium für bessere Gehälter und für die Wiederherstellung des guten Rufs der Polizei, die während der Proteste zum Sinnbild für Gewalt wurden. Dabei wurde auch der Opfer unter den Polizisten gedacht.

Laut Al Dschasirah sollen Demonstranten auf dem Tahrir von der Armee mit Haft bedroht worden sein, falls sie den Platz nicht verließen. Al Dschasirah wurde aufgefordert, nicht mehr auf dem Platz, der zum Symbol der Proteste wurde, zu filmen.



Schlagworte: , ,

2 Kommentare

  1. Nach dem Sturz von Mubarak hat die französische Riviera ein Problem: Wohin mit den Villen und Wohnungen des milliardenschweren Ex-Regenten? Inzwischen fahndet die Pariser Staatsanwaltschaft nach dem in Frankreich verborgenen Vermögen.
    Warum auf einmal jetzt. Wo waren die, als der Mubarak 30 Jahre lang sein Volk ausgenommen hat? Jetzt wo er am Boden liegt, treten sie drauf, vorher hatten Sie nicht den Mut. Das sind in meinen Augen alles Heuchler.

Trackbacks

  1. Militär fordert Ende der Streiks « aegyptenticker

Kommentar schreiben