Marokko: Haftstrafe für drei Journalisten

marokko-flaggeDer Chef der marokkanischen Wochenzeitung „Al Michaal“ Idriss Chahtane wurde am Donnerstag in erster gerichtlicher Instanz zu einem Jahr Haft und der Zahlung von 10 000 Dirham verurteilt. Zudem wurden dessen Mitangeklagte, die Al-Michaal-Journalisten Raschid Mhamid und Mustapha Hirane zu je drei Monaten in Haft sowie der Zahlung von 5 000 Dirham verurteilt. Dies berichtet die marokkanische Nachrichtenagentur „Maghreb Arabe Presse“. Als Begründung des Urteils führt die Agentur an, Chatane habe „falsche und unbegründete Informationen“ verbreitet, seine Mittstreiter seien aus dem gleichen Grund verurteilt worden.

Ergänzend berichtet der marokkanische Blog „Morrocco Times“, die drei hätten über den Gesundheitszustand des marokkanischen König Mohammed VI berichtet. Das Urteil beziehe sich auf die Paragraphen 42 und 68 des marokkanischen Pressegesetzes, die unter anderem verbieten, Informationen zu veröffentlichen, die Unruhe stiften könnten. Zudem hätten direkt nach der Urteilsverkündung Polizisten die Redaktionsräume von Al Michaal gestürmt. Dies verstoße laut dem Anwalt des Blattes gegen das marokkanische Strafgesetz. Die Organisation Committee to protect Journalists ordnet das Ereignis in den Trend ein, in Marokko kritischen Journalismus zu unterdrücken. Weiterhin sei zu erwarten, dass der Herausgeber der Publikation „Aljarida Al Oula“ und dessen Kollege ein ähnliches Urteil zu erwarten haben. Beide stehen wegen der gleichen Anschuldigungen vor Gericht wie die Redakteure von Al Michaal.



Schlagworte: , , ,

Kommentar schreiben