Syrien: Gewalt & Demos in Hama

Die Flagge Syriens

Die Flagge Syriens

Im syrischen Hama haben Sicherheitskräfte heute Demonstranten eingekesselt. 22 Menschen sollen seit gestern in der Stadt um s Leben gekommen sein. Amnesty International spricht im Zusammenhang mit den Ereignissen in Syrien  von Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Zuvor hatte es in der Stadt erneut massive Demonstrationen gegen das Regime von Baschar Al Assad gegeben. Das berichtet der Daily Star. Staatliche Sicherheitskräfte in der Stadt sollen in erster Linie in der Nähe von staatlichen Einrichtungen stationiert sein. Laut dem syrischen Menschenrechtsaktivisten Ammar Qurabi sollen seit gestern 22 Menschen in Hama ums Leben gekommen und hunderte verletzt worden sein. Die staatliche Nachrichtenagentur SANA berichtete von einem getöteten Polizisten und einiger toter „Bewaffneter“.

In Hama war es bereits am 3. Juni zu blutigen Auseinandersetzungen gekommen. Damals wurden 60 Demonstranten erschossen. ImAnschluss hatte Präsident Baschar Al Assad den zuständigen Lokalgouverneur entlassen und Panzer und Waffen in die Region geschickt. In der vergangenen Woche hatte es immer wieder vereinzelte Blockaden gegen das Vorrücken der Soldaten in der Stadt gegeben. Einige Einwohner berichten auch, an habe die Wasser- und Stromversorgung der Stadt eingestellt bzw. Hama müsse auf eine Notversorgung zurückgreifen.



Schlagworte: , ,

Kommentar schreiben