Libanon: Syrer mit Handgranate vor Haus von Falangistenführer verhaftet

libanonwahlIm Libanon ist ein Syrer in der Nähe des Hauses von Amin Gemayel, dem Führer der christlichen Falangisten-Partei, verhaftet worden. In seinem Fahrzeug fanden die Sicherheitskräfte Sprengstoff. Dies berichtet die Nachrichtenplattform der antisyrischen Mustaqbal-Bewegung/ „Zukunftsbewegung“. Diese ist direkter Konkurrent der prosyrischen Hisbollah in den Parlamentswahlen am 7.Juni.

Der Vorfall habe sich in der Bergstadt Bikfaya, einem Fremdenverkehrsort in der Nähe der libanesischen Hauptstadt Beirut ereignet. Die Sicherheitskräfte hatten den Wagen kontrolliert, weil sie von Gemayels Sicherheitspersonal einen Hinweis erhalten hatten: Der Wagen, eine Honda, war wiederholt in der Nähe von Gemayels Haus gesehen worden.

Laut der Nachrichtenplattform war der 30jährige Fahrer im Begriff seinen Wagen nahe dem Anwesen Gemayels parken, als er verhaftet wurde. Im Wagen befand sich eine mit Drähten ausgestattete Handgranate neben dem Benzintank.

Gemayel ist der Sohn des Gründers der rechtsgerichteten Falangisten. Sein Bruder Baschir starb 1982 durch ein Bombenattentat.



Schlagworte: , , , ,

Kommentar schreiben