Libanon: Klage gegen syrische Offizielle wegen Journalistenmord

Beirut

Der libanesische Abgeordnete Butros Harb  hat persönlich Klage gegen syrische Offizielle eingereicht, die an der Tötung des Journalisten Gibran Tueni beteiligt gewesen sein sollen. Zuvor hatte der TV Sender Al Arabiya Dokumente zur Ermordung von Tueni veröffentlicht. Das berichtet der Daily Star. 

Im Namen der Familie Tueni habe er Klage eingereicht, nachdem die Dokumente  die Beteiligung an dem Verbrechen belegten, so Harb. In der vergangenen Woche hatte Al Arabiya angeblich geheime Dokumente veröffentlicht, die zwischen den syrischen Geheimdiensten und der Regierung hin und hergingen. In den Dokumenten wurden Verbindungen zur Hisbollah und dem syrischen Sicherheitsapparat dargestellt.

Harb möchte auch die Weitergabe des Falles Tueni an an das Sondertribunal für den Libanon erreichen, das die Ermordung des ehemaligen Premiers Rafiq Al Hariri untersuchen soll. Falls das Tribunal dies ablehne werde man bei der libanesischen Justiz Haftbefehle in Abwesenheit anfragen und diese an Interpol weitergeben, so der Abgeordnete.

Tueni, 48, starb gemeinsam mit drei weiteren Menschen am 12. 12. 2005 durch eine Autobombe in einem Vorort von Beirut.



Schlagworte: , , , ,

Kommentar schreiben