Libanon: Kabinettssitzung zu Entführungen

Beirut

Im Libanesischen Kabinett sind heute die Entführungen im Land Thema – Präsident Michel Sleiman hat zu einer Kabinettsitzung auch die Sicherheitschefs des Landes geladen. Das berichtet Daily Star.

Zuvor sprachen Premier Nadschib Mikati sowie der Innen- und der Verteidigungsminister mit führenden Sicherheitskräften. Ziel ist, die Entführungen im Land zu stoppen.Mikati sagte, die Entführungen schadeten dem Ansehen des Landes und gefährde die Stabilität – man müsse Maßnahmen gegen diese Vorfälle ergreifen.

Zuletzt war gestern ein Geschäftsmann aus dem Bekaa Tal entführt worden, seine Kidnapper fordern 15 Millionen US-Dollar Lösegeld. Ein Militärermittlungsrichter hat indessen sechs Mitglieder des Meqdad Clans wegen der Bildung einer bewaffneten Organisation verhört. Man wirft dem Clan auch mehrere Entführungen im Libanon vor. Am 11 September hatte der Clan einen türkischen Geschäftsmann aus der Geiselhaft entlassen, nachdem die libanesische Armee intensiv nach dem Entführten suchte. Auch vier Syrer konnten bei den Razzien der Armee in der vergangenen Woche aus den Händen des Clans befreit werden. Die fünf Männer waren Mitte August entführt worden – der Meqdad Clan wollte dadurch die Entlassung eines Verwandten erzwingen, der von syrischen Regierungsgegnern festgehalten wird.



Schlagworte: , , ,

Kommentar schreiben