Libanon: Hisbollah-Mitglieder nach Israel geflohen

Die libanesische Flagge

Fünf Mitglieder der schiitischen Hisbollah sollen im Juni nach Israel entkommen sein. Zudem soll sich auch einer von drei Männern, die kurz zuvor von der Organisation als Spione enttarnt wurden, im Nachbarland aufhalten. Das berichtet Daily Star.

Die fünf sollen geflohen sein, kurz bevor Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah, die Existenz zweier Spione für die CIA bekanntgab. Im Juni hatte die schiitische Organisation bekanntgegeben, man habe drei Spione ausländischer Geheimdienste aufgedeckt – zwei davon seien für die CIA tätig, der dritte für einen noch nicht identifizierten ausländischen Dienst. Dabei soll es sich um den ranghohen Hisbollah-Offizier Abu Abed Slim handeln, der im Juni mit einer hohen Geldsumme nach Israel geflüchtet war. Die Hisbollah dementierte, die Meldung über die Flucht der fünf Männer und erklärte es gebe keine weiteren Spione in ihren Reihen und Slim sei kein Mitglied der Organisation.

Am 24. Juni hatte Nasrallah erklärt, zwei „niedrigrangige Mitglieder“ pflegten Kontakte zu Diplomaten der US-Botschaft in Beirut. Zuvor hatte die Organisation Berichte über Spionage innerhalb der Hisbollah stets vehement bestritten.



Schlagworte: , , , , ,

Kommentar schreiben