Libanon: Bürgermeister ruft von Hisbollah vertriebene Minenräumer zurück

Die libanesische Flagge

Die libanesische Flagge

Der Bürgermeister eines südlibanesischen Dorfes hat ein Minenräumungsteam zur Rückkehr aufgefordert, weil die noch immer Felder mit Cluster-Bomben kontaminiert seien. Das Team hatte das Dorf Yohmor auf Befehl der Hisbollah verlassen. Dies berichtet der Daily Star. Bürgermeister Qassem Oleiq sieht die Leben der heimischen Landwirte gefährdet. Die Minenräumer hätten den Ort zudem verlassen, ohne die Behörden zu informieren, nachdem Hisbollah-Mitglieder sie angewiesen hatten, sofort zu gehen.

Begründet hatten die Mitglieder der schiitischen Organisation ihre Anweisung mit der Angabe, das Gebiet gehöre nicht zu den ausgewiesenen Gebieten, die von Streubomben befreit werden sollten. Das Team soll des Dorfes verwiesen worden sein, nachdem es bei den Räumungsarbeiten auch alte Waffen gefunden habe und dies der libanesischen Armee gemeldet habe.

Laut Angaben der Nachrichtenagentur Cedar News Agency sollen Mitarbeiter des gleichen Minenräumungsteams bereits von der Hisbollah an ihrer Arbeit gehindert worden sein. Begründet wurde dies damit, das Team habe sich außerhalb des UN-Mandatsgebiets in einer Sicherheitszone des Widerstands (der Hisbollah) aufgehalten.



Schlagworte: ,

Kommentar schreiben