Libanon: Anklage wegen Blasphemie

Beirut

Ein Militärrichter hat heute in Beirut acht Personen wegen Blasphemie angeklagt, weil diese den Teufel angebetet haben sollen. Das berichtet der Daily Star. Unter den acht Angeklagten ist ein Angehöriger der Libanesischen Armee. Die Gruppe wurde in der vergangenen Woche verhaftet, man wirft ihnen zudem Drogenkonsum vor. Die Angelegenheit wurde an den Militär-Ermittlungsrichter Riad Abu Ghida übergeben, der die Befragung übernimmt. Im Libanon ist Teufelsanbetung nicht ausdrücklich verboten, jedoch Blasphemie sowie „unmoralisches Verhalten“.

Im Jahr 2003 gab es im Libanon eine Prozess wegen Teufelsanbetung. Damals wurden über 50 Personen verhaftet. Damals sollten Sicherheitskräfte geheime Treffen auflösen und unterbinden. Nur wenigen Angeklagte wurden damals verurteilt, so das Blatt.



Schlagworte: ,

Kommentar schreiben