Kuweit: Protestierende fordern Regierungsrücktritt

In Kuweit haben gestern Tausende den Rücktritt des Premierministers Scheich Nasser und seines Kabinetts und die Auflösung der Nationalversammlung gefordert. Hintergrund ist ein Bestechungsskandal, nachdem bekannt wurde, dass mehrere kuweitische Abgeordnete mehrere Millionen Dinar Bestechungsgelder angenommen haben. Das berichtet die Kuwait Times.


Die Veranstalter gaben die Anzahl der Teilnehmer mit rund 7.000 Personen an – für kuweitische Verhältnisse eine Massenveranstaltung – darunter auch rund 20 Parlamentsabgeordnete. Die Demo vor dem Gebäude der Nationalversammlung wurde von hunderten Polizisten und Spezialeinheiten begleitet.

Abgeordnete der Opposition forderten den Rücktritt von Scheich Nasser und kündigten eine Befragung des Premiers und mehrerer Minister im Parlament an, die alle der königlichen Familie angehören.

Der Skandal kam vor rund einem Monat ans Licht, als Journalisten von mehreren Abgeordneten berichteten, die Schmiergelder angenommen hatten. In der vergangenen Woche ordnete die Staatsanwaltschaft eine Überprüfung der Konten der beschuldigten Abgeordneten an. Es wird erwartet, dass weitere Abgeordnete überprüft werden.



Schlagworte: , ,

1 Kommentar

Trackbacks

  1. Kuweit: Abgeordneter startet Kampagne gegen Korruption | Nahost Infos

Kommentar schreiben