Kuweit: PR-Kampagne für den Propheten

Das Islam Präsentations Kommittee (IPC) in Kuweit gab gestern den Startschuss für eine Kampagne, die dem Leben und Wirken des islamischen Propheten Muhammads zu größerer Öffentlichkeit verhelfen soll. Ziel der Kampagne ist, den Propheten auch Nichtmuslimen bekannt zu machen. Die Kampagne läuft in mehr als 15 Sprachen und soll gemeinsam mit muslimischen Organisationen im Ausland umgesetzt werden. Das berichtet die Kuwait Times.

Der Vize des Kommittees erklärte zum Start, die gute Absicht den Namen des Propheten zu verteidigen, müssen mit dessen moralischen Werten einhergehen. Es gebe viele gute Wege sich gegen die Taten derer zur Wehr zu setzen, die den Propheten nicht kennen. Die Kampagne tue dies aktiv und sei eine verantwortungsvolle Antwort auf Angriffe. Man wolle die Ziele der islamischen Lehre Nichtmuslimen allgemein verdeutlichen und über das Leben und die Lehren des Propheten informieren.

Der Angriffe komme aus der Unwissenheit der Allgemeinheit über den Propheten. Die Kampagne trägt das Motto „Prophet der Gnade“ und beinhaltet Bücher, Flyer und Infoblätter in verschiedenen Sprachen. Geplant seien auch Filme, Seminare und Konferenzen sowie Debatten – sowie die Übersetzung in weitere Sprachen.

Am gleichen Tag verurteilte das Kabinett von Kuweit den Propheten-Film, der derzeit weltweit für Proteste sorgt.



Schlagworte: , ,

Kommentar schreiben