Jemen: Waffenstillstand ausgehandelt

Die Flagge des Jemen

Jemens Regierung hat mit General Ali Mohsen Al Ahmar einen Waffenstillstand ausgehandelt. Die Truppen des Dissidenten Al Ahmar liefern sich seit Wochen blutige Gefechte mit Regierungstruppen. Auch die Truppen des mächtigen Stammesführers Scheich Sadeq Al Ahmar sollen dem Waffenstillstand zugestimmt haben. Das berichtet Al Dschasirah

 

 

 

 

Laut Informationen der staatlichen Nachrichtenagentur soll ein zu Verhandlungen berechtigtes Gremium die Verhandlungen geführt und einen Waffenstillstand ausgehandelt haben, der um Morgen um 15 Uhr in Kraft treten soll. Auch sollen die Kämpfer Barrikaden und Checkpoints in der Hauptstadt räumen. Im Jemen kam es in den vergangenen Wochen zu massiver Gewalt, Anhänger des Präsidenten schossen auf Demonstranten, die den Rücktritt des langjährigen Machthabers Ali Abdullah Saleh forderten. Erst heute morgen hatten Regierungstruppen im Stadtteil Al Qaa in Sanaa auf Protestierende geschossen. Three of the dead reportedly reached a field hospital run by the revolutionary doctors, while three other bodies were taken to the state-run al-Jumhuri hospital in the capital, sources told Al Jazeera.

 



Schlagworte: , , ,

Kommentar schreiben