Jemen: Terrorverdächtigte Studentin aus Haft entlassen

Jemens Hauptstadt Sanaa

Jemens Hauptstadt Sanaa

Eine 22 jährige Studentin aus der jemenitischen Hauptstadt Sanaa, die in Verdacht stand, an geplanten Paketbombenanschlägen beteiligt zu sein, ist aus der Haft entlassen worden. Das berichtet die Yemen Times.

Ihre Komilitonen feierten die Entlassung von Hanan Al S. Die Informatikstudentin war gemeinsam mit ihrer Mutter einen Tag lang in Polizeigewahrsam gehalten worden, weil sie im Verdacht stand, Bomben in Paketen nach Europa geschickt zu haben.

Ihr Anwalt von der jemenitischen Menschenrechtsorganisation HOOD, sprach von einem Identitätsdiebstahl. Jemand habe persönliche Daten der Studentin bei der Paketaufgabe verwendet.

Hanan Al S. War von einem Kommando weiblicher Sicherheitskräfte in ihrem Haus verhaftet worden, nachdem die Einheit das Haus am Samstag um 20.15 gestürmt hatte, wurden die junge Frau und ihre asthmakranke Mutter in ein staatliches Gefängnis für politische Häftlinge gebracht. Duzende Studenten an der Universität Sanaa hatten für die Freilassung ihrer Kommilitonin demonstriert, woraufhin Sicherheitskräfte den Campus umstellt und die Studenten beobachtet hätten.



Schlagworte: , , ,

Kommentar schreiben