Jemen: Präsident spricht über Reformen


Die Flagge des Jemen

Die Flagge des Jemen

Jemens Präsident Ali Abdullah Saleh hat mit der Ankündigung von Reformen auf den Rücktritt von Ägyptens Präsident Hosni Mubarak reagiert. Saleh beriet sich mit dem nationalen Sicherheitsrat und sprach über Wirtschaftsreformen, die Modernisierung der Armee und eine Erhöhung der Gehälter von Regierungsangestellten. Das berichtet die Yemen Post.

Zudem sollen künftig Sparmaßnahmen ergriffen werden und „keine unnötigen Gebäude“ errichtet werden, stattdessen sollten die bestehende Gebäude ausgestattet werden. Auch wolle man gegen Steuersünder künftig härter vorgehen.

Indessen werden aus allen Provinzen des Landes Proteste gemeldet, nachdem der Fall Mubaraks bekannt wurde. Zehntausende Demonstranten wurden allein aus der Hauptstadt Sanaa gemeldet, welche die Leute zum Protest gegen das Regime und zur Revolte aufriefen. Die Protestierenden forderten den Rücktritt von Präsident Ali Abdullah Saleh. Sicherheitskräfte stoppten den Demonstrationszug auf dem Weg zur Ägyptischen Botschaft. In Aden, Taiz und im Hadhramaut wurde der Fall Mubaraks auf den Straßen gefeiert. Auf Facebook gab es zahlreiche Aufrufe, gegen das Regime zu protestieren.



Schlagworte: , , , , ,

1 Kommentar

Trackbacks

  1. 8833 - Feiern – WELT ONLINE - newerapublications.de

Kommentar schreiben