Jemen: Menschenrechtsaktivist am Flughafen festgehalten

Die Flagge des Jemen

Bereits am 16. April wurde der jemenitische Menschenrechtsaktivist Ali Al-Dailami am Flughafen von Sanaa mehrere Stunden festgehalten und verhört. Al Dailami kam aus Kairo zurück wo er an einem Treffen zum Thema Menschenrechte teilnahm. Der Anwalt ist Chef der Yemeni Organization for the Defense of Democratic Rights and Freedom. Das berichtet die Yemen Post.

Al Dailami wurde am Flughafen verhaftet und verhört, seine Papiere konfisziert. Die Sicherheitskräfte warfen ihm vor, das Land illegal verlassen zu wollen, obwohl er einen gültigen Ausreisestempel im Pass hatte.  Obwohl man ihm später erklärte, man habe ihn aufgrund einer Namensdopplung verhaftet, gibt Dailami an, die Sicherheitskräfte, die ihn verhörten hätten gewusst, dass er im Bereich Menschenrechte arbeite.

Das Treffen in Kairo fand zum Thema „Menschenrechte in der Arabischen Welt und die Rolle internationaler Mechanismen diese zu verbreiten und zu schützen“ statt, daran nahmen Menschenrechtsaktivisten aus der MENA-Region teil.



Kommentar schreiben