Jemen: Journalisten kritisieren Pressegesetz

Jemens Haupstadt Sanaa

Jemens Haupstadt Sanaa

Ein am vergangenen Dienstag dem Parlament vorgeschlagenes Pressegesetz hat im Jemen heftige Kritik von Journalisten ausgelöst. Der jemenitische Journalistenverband lehnt das Gesetz ab, das hohe Lizenzgebühren für Fernseh- und Radiosender sowie Nachrichten-Webseiten vorsieht. Das berichtet die Yemen Times.

Das Gesetz ging am 2. November zur Abstimmung ins Parlament. Es sieht Lizenzgebühren von bis zu 40 Millionen Rial vor. Der für Medien und Kultur zuständige Parlamentsausschuss muss derzeit noch über zwei andere Pressegesetzvorschläge beraten, einer davon wurde vom Journalistenverband eingebracht.



Schlagworte: ,

Kommentar schreiben