Jemen: Clinton trifft Regierung und Opposition

The MIddle East as seen from spaceBei einem kurzen Besuch im Jemen hat US-Außenministerin Hillary Clinton sowohl den jemenitischen Präsidenten als auch Vertreter der Opposition getroffen. Das berichtet die Yemen Post.

Vertreter der Joint Meeting Parties (Zusammenschluss der Opposition) waren für zwei Stunden in der US-Botschaft in Sanaa zu Gast. Inhalte des Treffens seien nicht bekannt. Die Opposition hoffe jedoch die oberste US-Diplomatin könne den verfahrenen Dialog mit der Regierung wieder in Schwung bringen.

Gegenüber Präsident Ali Abdullah Saleh sprach Clinton von „einer breiten Beziehung“ zwischen beiden Ländern. Man sei mit einer gemeinsamen Bedrohung, Terrorismus und Al Qaeda, konfrontiert, aber die Partnerschaft gehe darüber hinaus und sei langfristig angelegt.

Man unterstütze jeglichen „politischen Fortschritt“ und den integrierenden Prozess, der einen geeinten, blühenden, stabilen demokratischen Jemen stütze.



Schlagworte: , , , ,

Kommentar schreiben