Jemen: Armee erobert Stadt von Al-Qaeda zurück

Die Flagge des Jemen

Die Flagge des Jemen

Truppen der jemenitischen Armee haben am Freitag die Kontrolle über die südjemenitische Stadt Huta zurückgewonnen. Dies berichtet der Yemen Observer. In Huta in der Provinz Schabwa hatten sich seit dem 18. September Kämpfer der jemenitischen Al Qaeda verschanzt. Rund 60 Al-Qaeda-Kämpfer entkamen den Soldaten, gab eine Lokalpolitiker bekannt. Zur gleichen Zeit wurden bei einem Anschlag auf einen Bus in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa 10 Geheimdienstler verwundet.

Das Gebiet um Al Huta gilt als Zentrum für Al Qaeda-Operationen, Zivilisten seien bereits in der vergangenen Woche evakuiert worden, um sie beim Zugriff des Militärs nicht zu gefährden. Die Flüchtigen Terroristen sollen in der Nacht auf Freitag in die umliegenden Berge entkommen sein, zurück ließen sie einen Wagen voller Sprengmaterialien.
In Schabwa kämpfen seit dem 16. September Regierungssoldaten gegen Al Qaeda-Mitglieder. Nach einem Anschlag auf einen Checkpoint, bei dem drei Soldaten ums Leben kamen, hatten Regierungstruppen die Gegend um Al Huta besetzt.



Schlagworte: ,

Kommentar schreiben