Jemen: Al Harak will „Tag der Toleranz“


The MIddle East as seen from spaceDie südjemenitische Unabhängigkeitsbewegung Al Harak hat nach einer Versammlung angekündigt, am 13 Januar einen „Tag der Toleranz“ abhalten. Man werde zu Toleranz und Versöhnung aufrufen. Das berichtet die Yemen Post. Zudem habe man intern über die Rolle der Bewegung in der kommenden Parlamentswahl gesprochen. Der Regierung in Sanaa wirft Al Harak die systematische Diskriminierung des ehemals sozialisitischen Südens vor. Führungskräfte und hohe Militärs aus dem Süden seien abgesetzt worden. Man werde weiterkämpfen, bis der Süden des Landes wieder unabhängig ist, zitiert das Blatt Vertreter der Bewegung.



Schlagworte: , , ,

1 Kommentar

Trackbacks

  1. Jemen: Wahlen erneut verschoben | Nahost Infos

Kommentar schreiben