Golfstaaten: GCC will Marokko und Jordanien aufnehmen

die Flagge Saudi-Arabiens

die Flagge Saudi-Arabiens

Auf ihrem Gipfel im saudischen Riyadh hat der Rat der Golfstaaten (GCC) die Aufnahmeanträge von Jordanien und Marokko akzeptiert. Generalsekretär Abdullatif erklärte, man werde zunächst Jordanien und dann Marokko aufnehmen. Das berichtet die Kuwait Times. Derzeit gehören sechs Staaten dem Rat an: Bahrain, Kuweit, Oman, Katar, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate. Einen eingeschränkte Mitgliedsstatus hat der Jemen. Laut Kuwait Times sehen Experten darin eine Zug, gegen die derzeit in allen arabischsprachigen Ländern präsenten Protestbewegungen gemeinsam vorzugehen.
Auf dem Programm des Gipfels stand auch der künftige Umgang mit dem Iran, die weitere Entwicklung im Jemen und die derzeitigen Proteste. Die Beziehungen zwischen den arabischen Golfstaaten und dem Iran sind derzeit sehr angespannt, da man dem Iran vorwirft, Unruhe in den sunnitisch dominierten arabischen Golfstaaten zu stiften.



Schlagworte: , , , ,

Kommentar schreiben